Was ist eine Virtuelle Assistentin?

Viele Fragen sich bestimmt, was ist denn nun bitte eine Virtuelle Assistentin?
Wieder ein neuer Trendberuf wie Influencer, Content Manager oder Reiseblogger?
Was macht man als Virtuelle Assistenz? Wie funktioniert das? Was braucht man, um diesen Beruf ausüben zu können?

Der Beruf Virtuelle Assistentin (VA) ist sehr vielschichtig, flexibel und doch leicht zu erklären.

Wie alles begann. 

Ich arbeite nun mittlerweile seit 2015 als Virtuelle Assistenz, damals war es mir allerdings noch nicht bewusst, da es den Begriff Virtuelle Assistentin einfach noch nicht gab. Als Assistentin der Geschäftsleitung bei einem mobilen Pflegedienst find ich an alles zu digitalisieren, Abläufe zu optimieren und Struktur reinzubekommen. Das Ziel und der Grund war - meine Arbeit zukünftig auch im Homeoffice ausüben zu können. 

Mein Motto ist »come in & source out«

Als virtuelle Assistenz mache ich alles, was im Tagesgeschäft bei meinen Kunden anfällt & outgesourct werden kann. 

Von Terminkoordination, Recherche Arbeiten, Datenbankpflege, E-Mail Korrespondenz, Newsletter Marketing, Social Media Marketing bis hin zum Community Management und natürlich noch viel mehr. Ganz je nachdem was mein Kunde an Aufgaben auslagern möchte.
Indem ich meinen Kunden gewünschte Tätigkeiten abnehme, die für sie Zeitfresser sind, haben sie wieder mehr Zeit sich auf ihr daily business,
Familie & Freunde konzentrieren zu können oder sich auch mal wieder etwas METIME zu gönnen.

Ich unterstütze meine Kunden, damit sie sich wieder auf ihre Kerntätigkeiten fokussieren können.

In der heutigen überwiegend digitalen Zeit gibt es nicht mehr viele Tasks, die nicht ausgelagert werden können. Doch ist der Beruf in Österreich noch nicht so ganz angekommen, bis jetzt!

Beitrag erstellt 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben